*blog abstaub*

Irgendwie ist es schwer, ein Blog zu führen, wenn einem nichts einfällt, was man schreiben kann. Das Problem ist, dass ich nicht schreiben kann, wenn ich kein Thema habe.

Tja, und bis mir ein Thema eingefallen ist, wars das auch schon.

21.3.09 22:38


Werbung


Die Endlichkeit des Glücklichseins

Wie leicht ist es, einen Menschen glücklich zu machen? Oder sollte man eher fragen wie schwer?

Denn man ist viel leichter traurig als glücklich. Doch warum? Sind wir anfälliger für Trauer als für Glück? Werden wir zu leicht enttäuscht?

Ich denke, wir haben einfach zu hohe Erwartungen. Wenn etwas nicht so läuft, wie es soll, sind wir gleich schwer enttäuscht. Wenn man außerdem einmal einen sehr großen Moment des Glücks verspürt hat, ist es sehr schwer einen weiteren Moment zu erleben, der diesem gleicht oder diesen übertrifft.

So versuchen wir immer mehr einen "Superglücksmoment" zu erleben, aber das funktioniert wohl bei den meisten nicht.

 

Stay happy

5.1.09 21:43


Philosophisches

Es gibt Dinge im Leben, die man nicht versteht. Es gibt Dinge im Leben, die man nicht ändern kann. Und es gibt viele Dinge im Leben, die man nicht vergessen kann.

Zur letzten Kategorie gehören leider alle niederschmetternden Erlebnisse, die man im Leben hat. Man erinnert sich eher an die schlechten als an die guten Dinge. Doch warum ist das so? Weil wir alle ewige Pessimisten sind? Oder weil Schmerz und Leid größere Gefühle sind als Fröhlichkeit? Sind wir dazu verdammt uns auf ewig an die schlechten Zeiten im Leben zu erinnern und die guten unter den Teppich zu kehren?

Ich weiß keine Antworten darauf und ich bin mir auch nicht sicher, ob ich je welche haben werde. Und keiner weiß , wielange ich noch Zeit habe , darüber nachzudenken. Wir sind alle sterblich und es kann jeden treffen. Zu jeder Zeit. An jedem Ort. Ich könnte in 20 Jahren sterben, morgen oder nächste Woche. Wer weiß das schon?

In diesem Sinne

Carpe diem.

 

4.12.08 22:53



Gratis bloggen bei
myblog.de